Sicherheitsbeauftragte – Anpassen an Veränderungen

Sicherheitsbeauftragte – Anpassen an Veränderungen

Wenn Sie Ihre Augen schließen und sich dabei einen Sicherheitsbeauftragten vorstellen, wen sehen Sie dann? Jemanden, der alle Regeln streng nach Vorschrift kennt und überwacht, dass sie genau eingehalten werden?

Sicherheitsbeauftragte sind für vieles zuständig. An erster Stelle tragen sie die Verantwortung für die Mitarbeiter eines Unternehmens. Ihre Aufgabe ist vielfältig und umfasst unter anderem Verletzungen vorzubeugen, Unfälle zu protokollieren, Schulungen zu planen und die Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen sicherzustellen.

Sich ändernde Bestimmungen und Standards können den Schwerpunkt und die Prioritäten von Sicherheitsbeauftragten verlagern und deren Methoden zur Überprüfung, Überwachung und Bewertung von Arbeitsschutzmethoden ändern. Die im Mai 2018 in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wird z. B. einen Einfluss darauf haben, wie Sicherheitsbeauftragte künftig mit personenbezogenen Daten umgehen.

Eine Akkreditierung durch einen Dritten, wie beispielsweise nach ISO 45001, dem neuen globalen Arbeitsschutzstandard, kann sich positiv auf ein Unternehmen auswirken, denn es belegt sein Engagement für eine sichere Arbeitsumgebung. Sicherheitsbeauftragte müssen sich damit arrangieren, dass Daten und Dokumentierung Teil dieses Prozesses sind.

Die Funktion des Sicherheitsbeauftragten wird aber nicht allein durch gesetzliche Bestimmungen beeinflusst, sondern auch durch technologischen und kulturellen Wandel.

Sicherheitsbeauftragte sind für weit mehr zuständig als die Einhaltung von Bestimmungen.

Technologischer Wandel

Industrie 4.0 bringt einen rasanten technologischen Wandel mit sich, und damit sowohl Vorteile als auch Risiken. Akzentverschiebungen müssen eine Belegschaft aus menschlichen Arbeitskräften und Robotern im Blick haben und dafür sorgen, dass deren Interaktionen sicher sind und Verletzungsrisiken verringert werden. Dazu kann es notwendig sein, Roboter und Menschen in getrennten Bereichen einzusetzen oder dafür zu sorgen, dass zuverlässige Sicherheitselemente eingerichtet werden.

Neue Technologien, wie beispielsweise Drohnen, können die Sicherheit von Arbeitern erhöhen, indem sie wie ein Augenpaar für die Sichtprüfung verwendet werden. Menschen müssen dann möglicherweise nicht mehr in großer Höhe oder in Gefahrenbereichen arbeiten.

Der Sicherheitsbeauftragte muss die Risiken neuer Technologien abwägen und gewährleisten, dass alle Bediener gründlich geschult werden, damit eine reibungslose Integration erfolgt.

Kultureller Wandel

Traditionell ist der Sicherheitsbeauftragte jemand, der einzig und allein auf die Sicherheit am Arbeitsplatz achtet und Schäden durch herunterfallende Ausrüstung sowie Verletzungen durch Stolpern, Ausrutschen und Stürzen verhindert. Eine erhöhte Sensibilisierung für langfristige Gesundheitsprobleme rückt die Gesundheit der Mitarbeiter stärker in den Blickpunkt, insbesondere dann, wenn sie in Gefahrenbereichen arbeiten. Beispielsweise haben Arbeiter, die körperlich anstrengende Tätigkeiten ausführen, ein höheres Risiko, Rückenprobleme zu bekommen, vor allem dann, wenn sie eine schlechte Körperhaltung haben.

Unternehmen können mittlerweile Geräte zur Überwachung in Echtzeit installieren, um den Aufenthaltsort, die Sicherheit, Umgebung, Bequemlichkeit und Gesundheit nachzuverfolgen. Mitarbeiter können tragbare Technologien an ihrer Arbeitskleidung verwenden, z. B. Sensoren, die Faktoren wie die Herzfrequenz oder Temperatur messen, um auf langfristige Gesundheitsrisiken hinzuweisen. Dies kann Arbeiter dabei unterstützen, ihre Haltung beim Heben zu verbessern, um das Risiko von Rückenschäden zu senken. Umgebungssensoren sind auch in der Lage, die Luftqualität zu überwachen und dafür zu sorgen, dass eine hinreichende Belüftung gegeben ist.

Sicherheitsbeauftragte sind für weit mehr zuständig als die Einhaltung von Bestimmungen. Sie müssen ihr technisches Wissen und ihre Produktionskenntnisse in Verbindung mit sozialer Kompetenz so einsetzen, dass die Belegschaft eines Unternehmens im Fall technologischer Veränderungen sicher und betreut ist, im Augenblick und auf lange Sicht.

Zeitschrift

Ähnliche Artikel

[{ "site.code": "de", "general.cookie_message": "Diese Website benutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website.", "general.cookie_learnmore": "Mehr Informationen", "general.cookie_dismiss": "Ich habs!" }]