Interview

1 Min. lesen

Onn Fenig
MAESTRO steht an der Speerspitze des Paradigmenwechsels hin zu sichtbasierter Navigation samt vollständigem räumlichem Bewusstsein und ermöglicht mobilen Robotern nicht nur überlegene Navigationsfähigkeiten auf KI-Basis, sondern auch semantische Anwendungen, die Robotern ein sehr viel umfangreicheres Verständnis ihrer Umgebung erlauben.
Onn Fenig634AI

Erzählen Sie uns bitte etwas über 634AI und dessen Gründung.

Fenig... 634AI wurde mit dem Ziel gegründet, sicherere und smartere autonome Mobilität in Innenräumen für alle und überall zu ermöglichen.  Mit der Unternehmensgründung sollte eine bestimmte Schwachstelle beseitigt werden, auf die einer unserer Anteilseigner hingewiesen hatte, namentlich Musashi Seimitsu, ein globaler Tier-1-Hersteller von Autoteilen und eine Tochtergesellschaft von Honda Motor. Es ging um die Beseitigung des 20 %igen Anteils unausgelasteter Arbeitskräfte in seinen weltweiten Fertigungsanlagen, die mit der händischen Materialhandhabung beschäftigt waren.

Beflügelt durch die Vision, die Bewältigung alltäglicher Mobilitätsaufgaben in Innenräumen zu vereinfachen, besteht unsere Aufgabe darin, sämtlichen Abläufen in Innenräumen zu Autonomie zu verhelfen – von der Industrieanlage bis zum Flughafenterminal, vom Warenlager bis hin zum Krankenhaus und darüber hinaus. 634AI bietet praktische und leistbare Werkzeuge für die Mobilität in Innenräumen im Zeitalter der digitalen Autonomie.

Welche sind die wichtigsten Produkte und Dienstleistungen von 634AI?

Fenig... Unser Produkt ist MAESTRO, die weltweit erste offene API-Managementsoftware für industrielle Mobilität, die auf RTLS (Echtzeit-Lokalisierung) basierende Produktivitätsdaten, Echtzeitsicherheit und mobile Roboternavigation sowie Flottenmanagement miteinander verbindet – das Ganze innerhalb eines einheitlichen Systems und zu einem Bruchteil der Kosten bestehender Lösungen.

MAESTRO ist ein zentralisierter Kontrollturm, der effiziente und aufeinander abgestimmte Innenraumabläufe ermöglicht. Dank der von ihm gebotenen Top-down-Transparenz kommen Kunden in den Genuss des vollständig koordinierten Betriebs all ihrer mobilen Einheiten. Egal, ob es sich um die Nachverfolgung von Gütern und Ausrüstung, Sicherheitswarnungen in Echtzeit für menschengesteuerte Fahrzeuge oder den Einsatz von Flotten mobiler Roboterplattformen (FTF und AMR) in beengten Verhältnissen handelt, MAESTRO erkennt und steuert alle in Bewegung befindlichen Elemente vor Ort.

Was ist die größte Innovation Ihres Unternehmens?

Fenig... MAESTRO ist ein proprietäres, sichtbasiertes Echtzeit-Lokalisierungssystem zur Erkennung, Klassifikation und Ortung dynamischer Objekte. Dank Computer Vision und KI ist es nicht länger nötig, Gegenstände zuvor unter Einsatz teurer Hardware mittels Tags zu markieren, um diese in Echtzeit zu erkennen oder zu orten. MAESTRO sieht alles so wie es ist und versteht die Lage, und zwar immer und überall.

MAESTRO steht an der Speerspitze des Paradigmenwechsels hin zu sichtbasierter Navigation samt vollständigem räumlichem Bewusstsein und ermöglicht mobilen Robotern nicht nur überlegene Navigationsfähigkeiten auf KI-Basis, sondern auch semantische Anwendungen, die Robotern ein sehr viel umfangreicheres Verständnis ihrer Umgebung erlauben. Die panoptische Erfassung von Anlagen, gepaart mit der Verarbeitung optischer Daten, erlaubt es MAESTRO, Hardware in Bewegung zu versetzen und die Innenraummobilität von AMR, menschengesteuerten Fahrzeugen, Rohstoffströmen und menschlichen Arbeitskräften zum allerersten Mal mithilfe eines einzigen integrierten Systems zu synchronisieren.

Mithilfe von Industriekameras, die kontinuierliche Videoaufnahmen der Anlage aus der Vogelperspektive liefern, erstellt MAESTRO eine gleichsam lebendige Karten des Standortes. MAESTRO ist in der Lage, Spaghettidiagramme und Heatmaps zu erstellen und zurückgelegte Entfernungen und Geschwindigkeiten anzuzeigen. Das System kann Bereiche kartieren, in denen es häufig zu sicherheitsrelevanten Ereignissen kommt, und bei Hindernissen auf der Strecke in Echtzeit Gefahrenmeldungen für menschengesteuerte Fahrzeuge erstellen. Dank seiner leistungsfähigen Sichtfunktionen lassen sich damit sogar Fahrzeuge vollumfänglich steuern.

 

Was war die größte Herausforderung, die Ihr Unternehmen zu stemmen hatte?

Fenig... AMR sind teure Anschaffungen, die die Mittel zahlreicher mittelgroßer Unternehmen bei weitem übersteigen. Zudem leiden sie an Tunnelblick und einer lediglich eingeschränkten Fähigkeit, ihre gesamte Umgebung zu kartieren, zu verstehen und Sicherheitsereignisse vorherzusehen. Jeder dieser von unterschiedlichen Anbietern hergestellten AMR verfügt über ein individuelles Betriebs-, Navigations- und Flottenmanagementsystem. Dieser Software-Flaschenhals beim Betrieb von AMR führt unweigerlich zum sogenannten Interoperabilitätsproblem.

634AI ist es gelungen, diese umfassenden Herausforderungen zu meistern, und zwar dank der Entwicklung einer proprietären Architektur, die eine kosteneffiziente Autonomie ermöglicht. Dank der sichtbasierten Navigation (vSLAM) von MAESTRO können Benutzer auf den Einsatz teurer Hardware in Fahrzeugen verzichten und bisher für die Navigation unabdingbare Hardwarekomponenten durch einen einzelnen, zentralen, KI-gesteuerten Rechner ersetzen. Das „Gehirn“ der einzelnen Endgeräte wird in eine zentrale Verarbeitungseinheit verlegt, die die volle Verantwortung für die gesamte Semantik der Anlage sowie die AMR-Steuerung übernimmt. Das verringert die Kosten herkömmlicher Roboterplattformen durch die Einsparung der teuren Navigationshardware.

Diese einzigartige zentrale Steuerarchitektur senkt die Kosten von Roboterplattformen und ist vollkommen unabhängig vom Robotertyp.

Die durch eine zentrale KI-Engine gesteuerte panoptische Erfassung der kompletten Anlage durch MAESTRO macht es möglich, Aufgaben für mobile Roboter über die ganze Produktionsfläche hinweg vollkommen autonom zu erstellen, Roboter besser zu verstehen und effizient und synchron mit allen anderen beweglichen Objekten zu steuern. Neben AMR-Interoperabilität führt das auch zu vollständiger Interoperabilität auf Ebene der Anlage selbst – und damit zur Koordination der Arbeitsaufgaben von AMR, FTF, menschengesteuerten Gabelstaplern und Rohstoff- sowie Menschenströmen vor Ort – und zwar synchron und sicher.

Dank MAESTRO entfällt das vorherige Markieren von Gegenständen mittels Hardwarekomponenten, die zusätzliche elektromagnetische Strahlung abgeben; AMR können sehr viel günstiger ausfallen, verfügen über ein besseres Verständnis der Anlage, sind vollständig kompatibel mit anderen, dort vorhandenen mobilen Geräten und lassen sich zudem zu einem günstigen Preis mithilfe einer einzigen Managementsoftware handhaben.

In welcher Beziehung stehen Ihre Produkte und Dienstleistungen zur steigenden Nutzung von Automatisierung in der Fertigung?

Fenig... Im Rahmen der Wende des Fertigungssektors hin zu mehr Automatisierung bietet MAESTRO eine schon heute - aber auch in der Zukunft - praktikable Lösung, die für neu gegründete ebenso wie für alteingesessene Unternehmen, für menschliche Arbeitskräfte, Gabelstapler, vorhandene FTF und die zukünftige Übernahme von AMR gleichermaßen geeignet ist.

MAESTRO kann Verfahren nicht nur auf der Mikro-, sondern auch auf der Makroebene optimieren. Statt die Bewegungsabläufe jedes einzelnen AMR zu rationalisieren, stellt es sicher, dass der Betrieb in seiner Gesamtheit auf maximale Optimierung hinarbeitet. MAESTRO unterstützt Menschen und Maschinen in Fertigungsanlagen durch die Verringerung von Inkonsistenzen im Fertigungsumfeld und durch eine insgesamt verbesserte Koordinierung und Abstimmung von Arbeitsabläufen. Beispielsweise ist es dank MAESTRO möglich, die Zuweisung von Fahrern zu Gabelstaplern zu verbessern, da das System in der Lage ist, den Standort jedes Staplers in Echtzeit zu bestimmen und den Fahrer zu warnen, wenn sich ein FTF, ein weiterer Gabelstapler, eine Person oder sogar ein für ihn nicht sichtbares statisches Hindernis in der Nähe befindet.

Hardware, die über den nötigen Entwicklungsgrad verfügt, um AMR auf ein veränderliches Umfeld reagieren zu lassen, ist für gewöhnlich äußerst kostspielig; zudem ist für ihre Instandhaltung eine große Anzahl an Ingenieuren und Technikern nötig, und sie kann häufig nur über ganz bestimmte Hersteller bezogen werden. MAESTRO bietet eine Lösung, die eine umfassendere AMR-Implementierung über das gesamte Kostenspektrum hinweg ermöglicht und die den Fertigungssektor behutsam mit auf den Weg in die Zukunft von AMR-Technologien nimmt, ohne das bisher Erreichte in Bausch und Bogen über Bord zu werfen.

Der Tastsinn/ Moderne Cobots sind in der Lage, menschenähnliches...

More interviews

Zurück nach oben
Zurück nach oben
Schließen
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste einErhalten Sie regelmäßige Updates

Schließen Sie sich über 250.000 anderen an und tragen Sie sich noch heute in unsere Mailingliste ein.

Abonnieren
[{ "site.code": "de", "general.cookie_message": "Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Nutzererfahrung zu bieten. Durch fortgesetzte Benutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.", "general.cookie_privacy": "Datenschutz-Hinweis ", "general.cookie_policy": "Cookie-Richtlinie", "general.cookie_dismiss": "Akzeptieren" }]