technologie

Oktober 20, 2021

5 Min. lesen

Wie man sich der Angst vor neuen Technologien stellen kann.
Wie man sich der Angst vor neuen Technologien stellen kann.

So überwinden wir die Akzeptanzlücke

Die Theorie zum Phänomen des „uncanny valley“-Effekts wurde 1970 vom japanischen Robotiker Masahiro Mori vorgestellt, um die emotionale Reaktion von Angst und sogar Abscheu zu erklären, die bei Menschen angesichts von Robotern auftritt, welche beinahe, aber nicht ganz menschlich aussehen. Dies ist nur ein Beispiel für eine negative Reaktion auf Zukunftstechnologien, doch ähnliche Ängste bestehen auch bei in Bezug auf andere hochmoderne Technologien.

Menschen fürchten sich oft vor dem Unbekannten und lassen die ihnen bekannte Realität nur widerwillig hinter sich. Beispielsweise können an einer Produktionslinie beschäftigte Arbeiter befürchten, dass sie durch Cobots ersetzt werden. Ein Bericht des Analyseunternehmens Oxford Economics prognostizierte, dass Roboter bis 2030 weltweit bis zu 20 Millionen Arbeitsplätze in der Fertigung übernehmen werden. Andererseits betont derselbe Bericht, dass diese Veränderung nicht nur das Wirtschaftswachstum ankurbeln, sondern auch mehr Arbeitsplätze für menschliche Arbeitskräfte schaffen wird.

Trotz dieser Vorteile aufstrebender Technologien zögern die Menschen immer noch, die neue Realität zu akzeptieren. Was können Hersteller also tun, um diese in der Branche herrschende Wahrnehmung zu verändern?

Die Vorteile präsentieren

Jede neue Automatisierungswelle, von der Erfindung der Dampfmaschine bis hin zum Aufkommen des Computers, hat die Angst ausgelöst, dass die jeweilige Technologie die Welt negativ verändern würde. Ungeachtet dieser Ängste brachte jede industrielle Revolution eine Fülle von Vorteilen mit sich, darunter auch mehr Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum. Es wird erwartet, dass dieselbe Entwicklung auch im Rahmen der vierten und fünften industriellen Revolution stattfinden wird.

Eine Möglichkeit, die Meinung der Menschen zu Zukunftstechnologien zu ändern, besteht darin, ihnen die offensichtlichen Vorteile vor Augen zu halten. Nanoroboter sind beispielsweise der Schlüssel zur Lösung zahlreicher medizinischer Probleme, wie etwa zur Beseitigung bakterieller Infektionen innerhalb von Minuten oder zur Verlängerung der menschlichen Lebensspanne durch die Korrektur der Bedingungen auf zellulärer Ebene, die sich auf das Altern auswirken. Diese winzigen Roboter würden Ärzte nicht ersetzen, sondern Ihnen nur dabei helfen, effizienter zu arbeiten.

In der Fertigungsbranche liefert Nanotechnologie die Inspiration zur Entwicklung von hocheffizientem maschinellem Lernen, das die prädiktive Instandhaltung verbessern und Fehler früher und mit größerer Genauigkeit identifizieren wird. Dies wird zu einer weiteren Verringerung ungeplanter Stillstandszeiten führen, da Standortleiter und Ingenieure Ersatzteile bei einem Lieferanten für Industriebauteile bestellen können, bevor es zu einem Ausfall kommt, was Zeit und Geld spart.

Mitarbeiter informieren und schulen

Im Rahmen von Transformation ist es normal, dass es in der Belegschaft zu Angstgefühlen kommt. Um die Mitarbeiter vorzubereiten, sollten Hersteller auf alle Ängste eingehen und den Transformationsprozess erklären. Laut einem McKinsey-Bericht ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter technologischen Wandel als positiv erleben, 3,5 Mal höher, wenn ihnen die Ergebnisse im Voraus präsentiert werden. Die Kenntnis der Unternehmensziele und der Schritte zu deren Erreichung kann Menschen dabei helfen, zu verstehen, warum intelligente Technologien benötigt werden.

Ebenso könnten Hersteller ihren Mitarbeitern Selbsthilfe-Ressourcen wie Lernanleitungen oder Webinare zur Verfügung stellen, um Sie im Umgang mit neuen Technologien zu schulen. Auf diese Weise fühlen sie sich dazu befähigt, die Transformation zu akzeptieren und aktiv daran teilzunehmen. Von besonderer Bedeutung ist dies für Führungskräfte, die eher Angst vor Veränderungen haben, deren Fähigkeiten und Kenntnisse jedoch wertvolle Ressourcen für Hersteller darstellen. Werden sie allerdings über die Vorteile neuer Technologien informiert und im Umgang mit ihnen geschult, vermittelt ihnen dies das Gefühl von mehr Sicherheit, Kompetenz und Wertschätzung.

Der technologische Fortschritt schreitet rasant voran, und Hersteller können entscheiden, ob Sie dazugehören oder ihn ignorieren wollen. Um die Wettbewerbsfähigkeit und die Produktivität zu steigern, ist es eine gute Strategie, Mitarbeiter dazu zu motivieren, diese neuen Transformationen zu akzeptieren. Es ist nun an der Zeit, die Akzeptanzlücke des „uncanny valley“ zu überwinden und frohgemut in die Ära der bedeutenden digitalen Transformation zu schreiten.

Wenn Sie stets über die aktuellsten Neuigkeiten in den Bereichen Technologie und Fertigung auf dem Laufenden bleiben möchten, besuchen Sie unser Wissenszentrum.

Ähnliche Artikel

Zurück nach oben
Zurück nach oben
Schließen
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste einErhalten Sie regelmäßige Updates

Schließen Sie sich über 250.000 anderen an und tragen Sie sich noch heute in unsere Mailingliste ein.

Abonnieren
[{ "site.code": "de", "general.cookie_message": "Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Nutzererfahrung zu bieten. Durch fortgesetzte Benutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.", "general.cookie_privacy": "Datenschutz-Hinweis ", "general.cookie_policy": "Cookie-Richtlinie", "general.cookie_dismiss": "Akzeptieren" }]