business

Februar 13, 2019

4 Min. lesen

Mehrwert schaffen mit IoT

Mehrwert schaffen mit IoT

Die Neugestaltung Ihrer Küche, der Ausbau Ihres Dachgeschosses oder der Anbau eines Wintergartens tragen dazu bei, den Wert Ihres Hauses zu steigern. Im Geschäftsleben sind Methoden zur Verbesserung des Mehrwerts weitaus weniger klar. Durch Digitalisierung und Intensivierung der Automatisierung in einer Einrichtung können Hersteller ihre geschäftlichen Erfolgschancen steigern.

Technologien der Industrie 4.0, vor allem das Internet of Things (IoT), haben Produktionsunternehmen eine Vielzahl an Möglichkeiten eröffnet. Die Zahl der vernetzten Geräte soll erwartungsgemäß noch zunehmen – laut Jupiter Research soll sie bis 2022 um 140 Prozent auf 50 Milliarden steigen. Das IoT versorgt Unternehmen mit mehr Erkenntnissen als je zuvor über Kundenverhalten, Herstellungsprozesse und Instandhaltungstrends.

 Mit mehr Daten, gesteigerter Konnektivität und der Möglichkeit, Aufgaben, die üblicherweise von Menschen durchgeführt werden, mittels einer präziseren, zuverlässigeren und kontinuierlich laufenden Option auszuführen, nämlich mit Robotern, können Unternehmen ihre Produktivität und Effizienz erheblich verbessern und Abfall reduzieren. Gemäß McKinsey kann Automatisierung die Lager-, Kommissionier- und Sortierkosten in einem Vertriebszentrum um 10 bis 30 Prozent senken. McKinsey erklärt darüber hinaus, dass diese Aktivitäten 40 Prozent der Kosten in einem Vertriebszentrum ausmachen, so dass die Einsparungen in Lager-Anwendungen sich wirklich lohnen.

 Damit ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben kann, muss es die verfügbaren Technologien wirksam einsetzen, um Innovationen zu entwickeln, den Kundenservice zu verbessern, operative Kosten zu reduzieren und die Margen zu steigern. In einigen Fällen kann dies bedeuten, dass ein Unternehmen sein komplettes Geschäftsmodell ändert, zum Beispiel von produktbasiert hin zu serviceorientiert. Aber wie sieht der beste Ansatz für die Digitalisierung aus?

 Strategisch handeln

Eine Herausforderung bei der Digitalisierung besteht darin, all die zur Verfügung stehenden Optionen zu kennen und zu verstehen. Von künstlicher Intelligenz bis hin zu Edge Computing – es gibt zahlreiche Technologien, die ein Unternehmen beim Wachsen und Optimieren unterstützen können. Um das beste Ergebnis zu erzielen, sollte ein Produktionsunternehmen sich einen Überblick über die Branche verschaffen und herausfinden, welche Technologien ihm helfen, bestimmte Ziele zu erreichen, statt nach dem Gießkannenprinzip zu agieren oder nur dann ein Problem in Angriff zu nehmen, wenn es auftritt.

 Beispielsweise ist prädiktive Instandhaltung ein extrem wertvolles Instrument, um Instandhaltungskosten und Stillstandszeiten zu reduzieren. Wenn ein Unternehmen sich darauf fokussiert, die Produktivität zu verbessern, dann kann die Reduzierung ungeplanter Stillstandszeiten eine überraschend große Rolle dabei spielen. Durch Identifizierung der Maschinen mit den höchsten Ausfallrisiken, sowie jener Maschinen, die für den Betrieb am kritischsten sind, können Hersteller ihre Ausrüstung mit dem IoT und der Cloud verbinden, um Analytik-Funktionen auszuführen.  Dies bedeutet, dass sie remote auf Informationen zugreifen können, die benötigt werden, um etwaige Ausfälle vorherzusagen. Dadurch können ungeplante Stillstandszeiten mit einer nur geringen Investition reduziert werden.  Statt auf das Problem zu reagieren, kann der Hersteller proaktiv ein Ersatzteil von einem zuverlässigen Zulieferer für Industriebauteile bestellen und erhält es noch vor dem Ausfall bzw. vor dem Auftreten der Störung.

 In einer anderen Situation kann es sein, dass Baugruppen auf einem automatisierten Förderbandsystem produziert werden, jedoch manuell zwischen den Produktionslinien transportiert werden müssen. In diesem Fall könnte das Unternehmen den Prozess beschleunigen und die Präzision steigern, indem es ein fahrerloses Transportfahrzeug (AGV) einsetzt. Die spezifischen Herausforderungen, die der Hersteller neben den allgemeinen Geschäftszielen meistern muss, sollten Bereiche aufzeigen, in denen die Nutzung von Digitalisierung am effektivsten ist.

 Damit ein Digitalisierungsprojekt erfolgreich ist, sollte es auf den Kernzielen des Unternehmens und auf Daten aus dem Betrieb sowie auf Kundenerkenntnissen basieren. Ohne diese Voraussetzung fehlt dem Unternehmen das tiefe Verständnis, das für eine unternehmerische Verbesserung notwendig ist. EU Automation empfiehlt proaktive, strategische Maßnahmen zur Digitalisierung und Automatisierung, um den Geschäftswert zu steigern — dies kann durchaus unkomplizierter erfolgen als die Neugestaltung Ihrer Küche, der Ausbau Ihres Dachgeschosses oder der Anbau eines Wintergartens.

Ähnliche Artikel

Zurück nach oben
Zurück nach oben
Schließen
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste einErhalten Sie regelmäßige Updates

Schließen Sie sich über 250.000 anderen an und tragen Sie sich noch heute in unsere Mailingliste ein.

Abonnieren
[{ "site.code": "de", "general.cookie_message": "Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Nutzererfahrung zu bieten. Durch fortgesetzte Benutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.", "general.cookie_privacy": "Datenschutz-Hinweis ", "general.cookie_policy": "Cookie-Richtlinie", "general.cookie_dismiss": "Akzeptieren" }]