business

November 12, 2019

5 Min. lesen

Wie Sie die Zustimmung Ihrer Mitarbeiter für Ihr Integrationsverfahren gewinnen
Wie Sie die Zustimmung Ihrer Mitarbeiter für Ihr Integrationsverfahren gewinnen

Kommunikation von Automationsprojekten

Der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry sagte einst: „Die Sprache ist die Quelle der Missverständnisse“. Investitionen in die Robotik können dazu führen, dass sich die Mitarbeiter Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen. Und diese Sorgen müssen die Arbeitgeber ernst nehmen. Mittels einer offenen und transparenten Kommunikation können Hersteller etwaige Bedenken ausräumen und für ein wirkliches Verständnis unter den Mitarbeitern sorgen.  In diesem Artikel möchte Sophie Hand, UK Country Manager bei EU Automation, dem Zulieferer für industrielle Automatisierungsbauteile, Ihnen einige Tipps geben, wie es Ihnen gelingt, Ihre Mitarbeiter für Ihr neues Automationsprojekt zu begeistern.

Hersteller investieren zunehmend in Robotik, um Aufgaben wie Schweißen, Verpacken, Ausgabe, Schneiden und Umschlag zu automatisieren. Die Entwicklungen in den Bereichen Robotik, industrielles Sehen und Cobots eröffnen für Unternehmen neue Möglichkeiten zur Anwendung der Automation in Verfahren der Massenproduktion. Zudem arbeiten die Unternehmen zunehmend in High-mix- und Low-Volumen-Produktionsumgebungen und wenden Prinzipien der schlanken Produktion an, was einen wirklich hohen Bedarf im Bereich Automation begründet.

Während die Vorteile der Automation für den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen auf der Hand liegen, dürften die Arbeitnehmer dieser Entwicklung eher skeptisch entgegensehen. Obwohl die Steigerung der Automation dazu führen wird, dass sich die Aufgabenbereiche der Arbeitsplätze verändern, und dass eher keine Arbeitsplätze dadurch verloren gehen, werden die Bedenken hinsichtlich der Arbeitsplatzsicherheit möglicherweise dazu führen, dass die Unterstützung von Automationsprojekten seitens der Arbeitnehmerschaft gefährdet ist.

Im Annual Manufacturing Report von 2019 hob Cara Haffey, Industrial Manufacturing and Automotive Leader bei PWC, hervor, dass bei der Automation eine klare und starke Leadership erforderlich ist. Die Manager in den Herstellerbetrieben sind für die Umsetzung der Änderungen hin zur Automation verantwortlich und eine ihrer Aufgaben besteht darin, die Risiken einer Fehlkommunikation hinsichtlich der Auswirkungen der Automation auf ihre Arbeitnehmer zu minimieren.

Die Gründe darlegen

Die Manager in den Herstellerbetrieben spielen bei der Einführung von Automationsprojekten eine entscheidende Rolle, denn ihre Aufgabe ist es, den Mitarbeitern zu erklären, welche Auswirkungen diese Projekte auf ihren Arbeitsplatz haben werden.  Dabei muss eine klare Vision kommuniziert werden, aufrichtig und frühzeitig, um etwaige Missverständnisse zu vermeiden. Weil es nun einmal so ist, dass Automationsprojekte dazu führen, dass sich die Mitarbeiter Sorgen hinsichtlich ihrer Arbeitsplatzsicherheit machen, kann eine frühzeitige Kommunikation entscheidend dazu beitragen, diese Sorgen auszuräumen.

Sobald Sie sich für die Implementierung einer bestimmten Automation entschieden haben, ist die Kommunikation gegenüber Ihren Mitarbeitern von zentraler Bedeutung. Dabei sollte klar und gut verständlich ausgeführt werden, warum sie in Robotik investieren, bevor über die weitere Zukunft des Unternehmens diskutiert wird. Außerdem sollte erläutert werden, welchen Umfang die Automationsmaßnahmen haben werden – also ob Sie nur eine neue Robotikzelle oder eine komplett neue Fertigungslinie einführen.

Weiterhin sollte die zeitliche Planung für die Projektumsetzung sowie die Beteiligung der Mitarbeiter bei der Integration der neuen Anlagen dargelegt werden, und welche langfristigen Auswirkungen diese Änderung auf deren Aufgabenbereiche haben wird. Das Verständnis für das Wie und Warum hinter einer Automationsmaßnahme wird für deren erfolgreiche Umsetzung entscheidend sein.

Auf Fragen vorbereitet sein

Die Arbeitnehmer werden sich nicht nur um die Arbeitsplatzsicherheit Sorgen machen, sondern auch darum, ob die Arbeit in der Nähe der Roboter sicher sein wird. Indem Sie Ihre Richtlinie zu Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit klar festlegen und kommunizieren, indem Sie die Sicherheitseinrichtungen der neuen Anlage ausführlich erläutern und präzise erklären, wie sich die Arbeit neben den Automationsanlagen gestalten wird, wird entscheidend dazu beitragen, Bedenken dieser Art auszuräumen. Die Mitarbeiter werden womöglich auch Bedenken im Hinblick auf die Wartung der Anlage und das Risiko von Stillstandszeiten äußern. Darauf können Hersteller antworten, indem sie mit zuverlässigen Zulieferern für Automatisierungsbauteile zusammenarbeiten, wie zum Beispiel EU Automation, und dies ihren Mitarbeiter klar kommunizieren.

Falls sich Ihr Unternehmen dazu entschlossen hat, ein neues Automationsprojekt zu implementieren, müssen die zuständigen Manager ihre interne Kommunikationsstrategie sorgfältig planen. Dabei sollten die Hersteller die Empfehlung von Antoine de Saint-Exupéry beherzigen und mit entsprechender Kommunikation dafür sorgen, die Mitarbeiter für das Automationsprojekt zu begeistern.

Ähnliche Artikel

[{ "site.code": "de", "general.cookie_message": "Diese Website benutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website.", "general.cookie_learnmore": "Mehr Informationen", "general.cookie_dismiss": "Ich habs!" }]