technologie

August 26, 2020

3 Min. lesen

Künstliche Intelligenz ist ein Thema, das regelmäßig
Künstliche Intelligenz ist ein Thema, das regelmäßig

Drei Meilensteine der künstlichen Intelligenz

Bereits im Jahr 1637 sagte der französische Wissenschaftler und Philosoph René Descartes voraus, dass eines Tages Maschinen in der Lage sein würden, zu denken und Entscheidungen zu treffen. Er mutmaßte, dass manche Maschinen lernen würden, eine spezifische Aufgabe zu erledigen, andere wiederum in der Lage sein würden, sich anzupassen und mehrere verschiedene Rollen zu erfüllen. Er meinte auch, dass Maschinen nicht in Form einer sprachlichen Antwort darauf reagieren können würden, was Menschen in ihrer Gegenwart sagen, und dass sie nicht über die Fähigkeit zum logischen Denken verfügen würden.

Viele Jahre später, in den 1950er Jahren, wurden seine Konzepte als Grundlage für den Turing-Test herangezogen. Dieser auch als „Imitationsspiel“ bekannte Test misst, ob eine Maschine intelligent, also wie ein Mensch, denken kann. Der Begriff der künstlichen Intelligenz schließlich wurde 1955 vom Computerwissenschaftler John McCarthy geprägt.

ELIZA

Im Jahr 1966 entwickelten Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) den ersten Chatbot — ELIZA. Mittels Verarbeitung natürlicher Sprache brachten die Forscher dem Bot bei, in menschlicher Sprache statt mithilfe von Maschinensprache zu kommunizieren. Anders als zahlreiche heutige Chatbots kommunizierte ELIZA nur in Textform und war nicht in der Lage, aus ihren Gesprächen zu lernen. Trotzdem war sie ein Wegbereiter für die Chatbots von heute, zu denen letztlich auch Siri und Alexa gehören.

Der Einzug der Statistik

1988 kam es zu einer Verlagerung des Schwerpunkts in der Programmentwicklung: Statt auf die Ausarbeitung feststehender Regeln konzentrierte man sich nun auf die Berechnung der Wahrscheinlichkeiten für den Eintritt unterschiedlicher Ergebnisse. Forscher bei IBM publizierten den Artikel „A Statistical Approach to Language Translation“, in dem die Prinzipien der Wahrscheinlichkeit auf die Übersetzung von Sprache angewendet wurden. 

Bei diesem Projekt von IBM wurden mehr als zwei Millionen Satzpaare vom Französischen ins Englische übersetzt. Das stellte einen Paradigmenwechsel dar und brachte uns einen Schritt näher zu den Methoden für maschinelles Lernen, wie wir sie heute kennen.

Autonomes Fahren

Waymo lancierte 2018 einen Taxidienst mit selbstfahrenden Autos in Phoenix, Arizona — das erste kommerzielle Service mit autonomen Fahrzeugen. Diese erstmals von General Motors im Jahr 1939 vorhergesagte Technologie ist heute weltweit auf dem Vormarsch.

KI ist für autonomes Fahren von grundlegender Bedeutung — wir wollen, dass sich Fahrzeuge so verhalten, wie es auch ein menschlicher Fahrer tun würde, dass sie Hindernissen ausweichen und auf andere Fahrzeuge im Verkehr reagieren. Das bedeutet, dass autonome Fahrzeuge in der Lage sein müssen, auf unerwartete Situationen zu reagieren und ihre gesamte Umgebung richtig zu interpretieren. Um diese Ziele zu erreichen, beschäftigen sich Entwickler heute mit künstlichen neuronalen Netzwerken, also mit Computersystemen, die darauf ausgelegt sind, ähnlich wie ein Mensch zu lernen.

Künstliche Intelligenz hat eine lange und abwechslungsreiche Geschichte, in deren Verlauf die größten Denker ihrer jeweiligen Zeit Technologien für richtungsweisende Anwendungen entwickelt haben.

Ähnliche Artikel

Zurück nach oben
Zurück nach oben
Schließen
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste einErhalten Sie regelmäßige Updates

Schließen Sie sich über 250.000 anderen an und tragen Sie sich noch heute in unsere Mailingliste ein.

Abonnieren
[{ "site.code": "de", "general.cookie_message": "Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Nutzererfahrung zu bieten. Durch fortgesetzte Benutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.", "general.cookie_privacy": "Datenschutz-Hinweis ", "general.cookie_policy": "Cookie-Richtlinie", "general.cookie_dismiss": "Akzeptieren" }]