industries

August 08, 2019

4 Min. lesen

Abschied von der Kohleenergie

Abschied von der Kohleenergie

Großbritannien, die Wiege der Industriellen Revolution, war jahrhundertelang auf Kohle angewiesen. Die jüngsten Fortschritte im Bereich erneuerbarer Energien haben jedoch zu einer verstärkten Anwendung und Verbreitung dieser neuen Technologien und zu einer Reduzierung der Kohlenutzung geführt. Zum ersten Mal seit der Industriellen Revolution verzeichnete Großbritannien in den letzten beiden Wochen im Mai 2019 den bis dato längsten Zeitraum, in dem überhaupt keine Kohle verbrannt wurde. Nun lautet die Frage: Wie kann dies langfristig fortgesetzt werden?

Im April 2019 kündigte der britische Energieversorger „National Grid Electricity System Operator“ (ESO) an, dass das Unternehmen in der Lage sein werde, Großbritanniens Stromnetz bis 2025 ganz ohne Kohlendioxidemissionen zu betreiben. Ob dieses Ziel erreicht werden kann, wird von der systemweiten Integration neuer Technologien wie Festland-Windparks und privaten Solaranlagen abhängen, die den Anteil der erzeugten erneuerbaren Energie steigert. Eine weitere Strategie besteht in der Verstärkung der nachfrageseitigen Beteiligung, bei der intelligente Systeme genutzt werden, um das System in Echtzeit zu verwalten und zu steuern. Um dieses hoch gesteckte Ziel etwas näher in Reichweite zu rücken, können Unternehmen ihren Energieverbrauch reduzieren.

Verringerung des Energieverbrauchs elektrischer Motoren

Herkömmliche elektrische Motoren mit festgelegter Drehzahl verfügen über zwei Einstellungen, nämlich „Ein“ und „Aus“. Das liegt daran, dass der Motor mithilfe von Strom mit einer festgelegten Frequenz angetrieben wird, und der einzige Weg, die Geschwindigkeit anzupassen, besteht in der Verwendung einer mechanischen oder elektrischen Bremsvorrichtung. Folglich verschwenden solche Motoren eine ganze Menge Energie. In Anbetracht der Tatsache, dass ein Viertel der gesamten weltweit produzierten Energie zum Antrieb von industriellen Elektromotoren verwendet wird, verspricht bereits eine geringe Steigerung der Effizienz greifbare Vorteile. Eine Möglichkeit in diesem Kontext ist die Verwendung von drehzahlgeregelten Antrieben (variable speed drive, VSD), welche die erforderliche Motorgeschwindigkeit abhängig von der benötigten Geschwindigkeit mittels der zugeführten Energie anpassen.

Prädiktive Instandhaltung

Wird die Instandhaltung nicht proaktiv durchgeführt, besteht für Hersteller das Risiko, dass ihre Ausrüstung mit geringer Effizienz arbeitet. In Branchen, in denen Temperaturanwendungen eine Rolle spielen, wie beispielsweise in der Backwarenindustrie oder in der Metallverarbeitung, würde das bedeuten, dass der Back- oder Hochofen mehr Energie zum Aufheizen benötigt, was den Energieverbrauch steigert. Durch das Sammeln und Analysieren von Daten, die von Sensoren auf der Produktionsausrüstung stammen, können Hersteller vorhersagen, wann bei bestimmten Teilen Störungen auftreten, und die entsprechenden Instandhaltungsmaßnahmen planen, um Unterbrechungen so gering wie möglich zu halten.

Generalüberholte Teile sind auch eine Option

Einwegartikel aus Kunststoff, ihre Auswirkungen auf die Weltmeere und wie dieses Problem angegangen werden könnte, erhielten in der jüngsten Vergangenheit eine Menge Aufmerksamkeit. Zugegeben, es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass ein ausgemusterter Elektromotor irgendwo im Pazifik herumtreibend endet, doch die Konzepte der Wiederverwertung, des Recyclings und der Kreislaufwirtschaft lassen sich auch auf industrielle Gegebenheiten anwenden. Ebenso wie bei Plastikflaschen ist es möglich, durch die Wiederverwendung generalüberholter Teile die Energie und die Ausgangsmaterialien einzusparen, die für eine Neuherstellung des fraglichen Teils notwendig wären.

Warum unbekümmert Geld in den Kauf der modernsten, neu hergestellten Modelle investieren, wenn eine frühere Konfiguration die erforderliche Aufgabe ebenso gut erfüllt? Das sieht vielleicht wie eine ziemlich offensichtliche Frage aus, doch wenn Sie nicht außerordentlich gut organisiert sind, kann es durchaus schwierig sein, die richtigen Teile zu beschaffen. Doch mit etwas Vorarbeit und einer guten Beziehung zu einem zuverlässigen Zulieferer von Automatisierungsbauteilen können Sie jene Bereiche ausfindig machen, wo generalüberholte oder obsolete Teile sowohl für Sie als auch für den Planeten von Nutzen sind.

Es gibt noch eine Menge zu tun, bis Großbritannien dauerhaft ohne Kohle auskommt. Um ihren Beitrag dazu zu leisten, können Hersteller Maßnahmen zur Entlastung des Stromnetzes umsetzen und dabei zusätzlich von einer niedrigeren Stromrechnung profitieren.

Ähnliche Artikel

[{ "site.code": "de", "general.cookie_message": "Diese Website benutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website.", "general.cookie_learnmore": "Mehr Informationen", "general.cookie_dismiss": "Ich habs!" }]